Bambus und Handarbeit

Bambus ist ein vielseitig verwendbarer Naturstoff aus der Familie der Süßgräser. Der größte Teil der Anbauflächen existiert in China (ca. 6 Millionen Hektar) und Indien (ca. 9 Millionen Hektar), weltweit sind es sogar ca. 37 Millionen Hektar. Von einem Hektar können 10 bis 15 Tonnen Biomasse pro Jahr nachhaltig gewonnen werden.

Bambus wächst auch in meinem Garten (ca. 1 qm ;-)). Folgendes Bild habe ich heute dort aufgenommen:

Bambus in meinem Garten
Aus Bambus werden unter vielen anderen Gegenständen Stricknadeln und Strickgarne hergestellt. Ich liebe es, mit Bambusnadeln zu stricken. Sie werden bei fleißigem Gebrauch immer glatter und angenehmer. Stricken mit Kaschmirwolle (siehe Post vom 01.05.2014) und Bambusnadeln ist Genuss pur, ein wunderbares Lebensgefühl. Das folgende Bild habe ich auch heute aufgenommen, es zeigt meine aktuelle Strickarbeit:

Stricken mit Kaschmir und Bambusrundstricknadel,

Bei Wikipedia habe ich etwas über symbolhafte Bedeutungen des Bambus gefunden
(http://de.wikipedia.org/wiki/Bambus#Haushaltswaren):
"Dem Bambus werden verschiedene symbolhafte Bedeutungen zugeordnet. So ist er beispielsweise in China ein Symbol für langes Leben, in Indien ein Symbol der Freundschaft. Auf den Philippinen werden Bambuskreuze von Landwirten als Glücksbringer aufgestellt.
In Japan ist Bambus ebenfalls ein positiv besetzter Begriff. Bambus wächst sehr gerade, und aufgrund seiner frischen grünen Farbe gilt er als Symbol der Reinheit." (Ende Zitat)

In meinem Online-Shop der woll-loewe verkaufe ich Bambusstricknadeln, sowie Bio-Bambuswolle.

Kommentare

Meistgelesene Posts vom letzten Jahr

Eins der teuersten Garne der Welt

Wolle - vom Strang zum Knäuel

Stricken mit Chinagras?