Merinoschafe - das große Leiden muss nicht sein

Es gibt drei verschiedene Merinoschafrassen: das Merinofleischschaf, das Merinolandschaf und das Merinolangwollschaf. Das Merinolangwollschaf ist eine Hausschafrasse, die sowohl zur Fleischerzeugung, als auch zur Erzeugung von kammfähiger Halbfeinwolle dient. Diese Schafrasse ist anpassungsfähig und robust. Ein Schafbock liefert 6 - 8 kg sogenannte Schweißwolle und ein Mutterschaf 4 - 6 kg (Quelle Wikipedia).

Leider gibt es bei der Merinowollerzeugung heute noch bei einigen Züchtern eine sehr tierunfreundliche Praktik, nämlich das Mulesing (englischer Ausdruck) bzw. Mulesierung. Darunter versteht man das Entfernen der Haut rund um den Schwanz von Schafen, und das alles ohne Betäubung. Das ist, wie man sich vorstellen kann, für das Schaf sehr schmerzhaft.
Mit dieser grausamen Praktik wollen die Schafzüchter das Risiko von Myiasis minimieren. Von der Myiasis oder auch Fliegenmadenkrankheit würden sonst etwa 3.000.000 Schafe jährlich befallen werden. In Australien wird das Mulesing noch vielfach angewandt, obwohl schon viele Züchter zu alternativen Methoden greifen. Die Tierrechtsorganisation PETA ist strikt gegen die Mulesierung, denn es gibt auch tierfreundlichere Methoden, um den Befall durch Fliegenmaden zu verhindern. Inzwischen wird in Australien bei 60% der Tiere eine lokale Betäubung angesetzt. In Neuseeland wurde ein freiwilliges Verbot auferlegt, an das sich aber nicht alle Züchter halten. Es gibt dort ein Qualitätssiegel, das die Wolle kennzeichnet, die von Schafen stammt, bei denen das Mulesing nicht durchgeführt wird.

Also eine große Bitte an alle Merinowoll-Liebhaber, fragt nach woher die Wolle kommt und was dort mit den Schafen passiert.

Die Merinowolle, die Ihr bei mir kaufen könnt, kommt aus Südamerika von Schafen, bei denen kein Mulesing angewendet wird und die auch artgerecht gehalten werden. Zudem werden diese Schafe nur dann geschoren, wenn die Außentemperaturen günstig sind, so dass sie nicht unnötig frieren müssen. Kurz gesagt, es handelt sich um artgerechte Tierhaltung.

Dieses schöne Naturprodukt, das ich verkaufe, ist wunderbar weich und auch sehr gut für Babybekleidung geeignet, da diese Wolle kaum flust. Sie lässt sich sehr gut verstricken, egal welches Muster man auswählt. Ein großer Pluspunkt ist auch, dass man diese Wolle im Wollwaschgang in der Waschmaschine waschen kann. Diese Wolle kommt, wie schon vorher erwähnt, aus Südamerika und wird in Portugal gefärbt. Die Farbe ist auf Schadstoffe nach Oekotex Standard 100 geprüft, und die Wolle ist von Woolmark geprüft.
Ich habe diese mulesingfreie Wolle vorrätig in drei Farben: graublau, Babygelb und Babyrosa.

Hier im Online-Shop bestellen

Hier im Onlineshop bestellen

Hier im Online-Shop bestellen

Es gibt sie noch in  anderen Farben, die muss ich dann aber bestellen. Normalerweise dauert die Lieferung durch den Lieferanten an mich ca. drei Tage. Wer eine andere Farbe wünscht, einfach bei mir anfragen. Hier geht es zu meiner Website Online-Shop der woll-loewe



Kommentare

Meistgelesene Posts vom letzten Jahr

Eins der teuersten Garne der Welt

Wolle - vom Strang zum Knäuel

Stricken mit Chinagras?