Horror Nachricht im Email Posteingang

Was ist denn jetzt los?

Letzte Woche habe ich in meinem Email Posteingang eine Nachricht mit dem Betreff "DDOS ATTACK!" entdeckt. In der Mail stand, dass ich mit der Zahlung von 3 Bitcoins und so weiter und so fort, verhindern kann dass ... Ja, ja das kennt man doch schon, und das ist genau das, was man natürlich nicht tun soll, weil es nichts bringt außer "einem Leck im Geldbeutel". Der Schreck saß erstmal in meinen Gliedern. Fast zeitgleich kam von dem Webhoster meiner Domain die Nachricht, dass es zu kurzfristigen Problemen bei der Erreichbarkeit meiner Website kommen kann, sie hätten die Sache aber im Griff und in spätestens einer Stunde wäre alles wieder in Ordnung. Da muss doch ein Zusammenhang bestehen!


Ich habe fast Kopf gestanden!


Erst mal googlen, ob zu dieser Betreffzeile schon Artikel verfasst wurden. Ja natürlich, es gab jede Menge. DDoS (Distributed Denial of Service)  Attacken führen zum Ausfall von Webseiten. Distributed Denial of Service heißt auf deutsch Verweigerung des Dienstes. Da sehe ich nun ganz klar einen Zusammenhang zwischen der Mail mit der DDOS ATTACK Ankündigung und der Mail des Webhosters. Ich bin auf die Seite des Webhosting Anbieters gegangen und habe nach den technischen Einrichtungen gesucht. Siehe da, ich wurde fündig, indem ich lesen konnte, dass umfassende Schutzmechanismen gegen böswillige Attacken, wie z.B. einen DDoS Angriff, vorhanden sind. Wunderbar, ich hörte den Stein vom Herzen fallen.

Nun konnte ich mich beruhigt zurücklehnen und abwarten. Ab und zu habe ich meine Website aufgerufen und habe sie immer sofort erreicht, also konnten die Ausfälle wirklich nur minimal sein. Das ist noch mal gut gegangen.


Fazit: 

Bei der Wahl des Webhosters habe ich ein glückliches Händchen gehabt. Ich bin bislang in alles Bereichen sehr zufrieden damit, vor allem auch mit der Hotline.

Es handelt sich übrigens um ein deutsches Unternehmen, dessen Server in Frankfurt am Main stehen.



Kommentare

Meistgelesene Posts vom letzten Jahr

Eins der teuersten Garne der Welt

Wolle - vom Strang zum Knäuel

Stricken mit Chinagras?